Liebe am Arbeitsplatz – das sind die Dos and Don’ts

Zu den häufigsten Orten, an denen sich Paare kennenlernen, gehört nach wie vor der Arbeitsplatz. In Verbindung mit der Liebe am Arbeitsplatz sollten Sie einige Dinge beachten, wenn Sie keine Probleme mit den Vorgesetzten und den Kollegen bekommen wollen. Wir von büromöbel-blitz.de stellen in diesem Beitrag aus unserem Magazin die wichtigsten Dos and Don’ts vor, wenn es um die Liebe am Arbeitsplatz geht.

Liebe am Arbeitsplatz: Beziehung mit Kollegen?

Die Arbeitnehmer verbringen den Großteil ihres Tages am Schreibtisch. Da kommt es nicht selten vor, dass sie dort den zukünftigen Mann oder die Frau kennenlernen. Die Angestellten habe nicht selten auch ein romantisches Interesse aneinander. Ist es überhaupt erlaubt, am Arbeitsplatz eine Liebesbeziehung zu führen? Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen.

Firma als Partnerbörse für die Beziehung unter Kollegen?

Die Liebe am Arbeitsplatz ist noch immer ein überaus wichtiger Faktor. Schließlich verbringen wir eine Menge Zeit beim Job. Einige der Kollegen sehen sich auch beim privaten Feierabend wieder. Doch das Unternehmen, das Büro und die Firma sind keine Partnerbörse. Es ist der Ort, an dem Sie Ihrer Tätigkeit nachgehen, für die Sie entlohnt werden. Deshalb sollten Sie ein paar wichtige Punkte beachten, wenn es um die Liebe am Arbeitsplatz geht. 

Die Risiken in Verbindung mit der Liebe am Arbeitsplatz und einer Partnerschaft beziehen sich hauptsächlich auf die menschliche Ebene. Vielen gelingt die Trennung zwischen Privatleben und Job nicht. Es gilt also als Herausforderung, private Konflikte nicht in den geschäftlichen Bereich mitzunehmen. So kann sich die Liebe oder Beziehung mit Arbeitskollegen nicht nur positiv, sondern auch maßgeblich negativ auf das Arbeitsklima und die eigene Leistung auswirken. Nicht selten ist die Beziehung zu einem Jobkiller geworden.

Die Nachteile für die Liebe am Arbeitsplatz

Ein weiterer Herd für Konflikte in Verbindung mit der Liebe am Arbeitsplatz ist die Firmenhierarchie. Ist ein Partner dem oder der anderen zum Beispiel in der Hierarchie des Unternehmens unterstellt, kann das zwangsläufig zu einem Interessenkonflikt führen. Gerüchte und Unruhen können die neue Konstellation in die Firma bringen. Von daher ist es wichtig, nach allen Seiten die Beziehung und die Liebe am Arbeitsplatz zu kommunizieren und eine klare Struktur von Anfang an einzuschlagen. Vielleicht ergibt es sogar Sinn, die Arbeitsschwerpunkte zu verlegen und die Positionen innerhalb der Firma.

Welche Vorteile hat die Liebe am Arbeitsplatz?

An dieser Stelle sollte aber nicht der Eindruck entstehen, dass Liebe am Arbeitsplatz sich nur negativ auf die Leistung der Arbeitnehmer auswirkt. Sie kann auch positive Aspekte mit sich bringen. Arbeiten Paare und frisch Verliebte gemeinsam in einer Firma, machen Sie bereitwilliger Überstunden und bleiben länger. Sie können sich nun persönlich mit einem Unternehmen identifizieren. Schließlich ist das der Ort, an dem sie sich kennengelernt haben. Das ist immer dann der Fall, wenn sie auf der gleichen Hierarchiestufe oder in einem Team arbeiten. Hier kann ein sehr tiefes Vertrauen entstehen, das sich positiv auf den Zusammenhalt und Teamgeist auswirkt.

Darf der Vorgesetzte die Liebe am Arbeitsplatz verbieten?

Zumindest in der Schweiz ist das einem Chef nicht erlaubt. Wenn er die Liebe am Arbeitsplatz verbietet, verstößt er gegen die Persönlichkeitsrechte seiner Angestellten. Die Chefetage kann aber gewisse Richtlinien festlegen. Es gibt zum Beispiel in einigen Branchen eine Meldepflicht für Partnerschaften. Diese Meldepflicht ist vorab im Arbeitsvertrag festgehalten und wird schon bei der Anstellung beziehungsweise beim Bewerbungsgespräch geklärt. So kann im Nachhinein niemand behaupten, man hätte davon nichts gewusst.

Kündigung wegen Liebe am Arbeitsplatz

Bekommt der Arbeitgeber den Eindruck, dass die Arbeitsleistung unter der Liebe am Arbeitsplatz leidet, kann er in einigen Fällen eingreifen. Schränkt die Liebe oder die Liebesbeziehung die Arbeit ein, besteht Handlungsbedarf.

Schließlich ist die Liebe am Arbeitsplatz kein Grund, den gesamten Arbeitsplan und das Büro auf den Kopf zu stellen. Nicht selten werden in solchen Fällen Kündigungen ausgesprochen. Sollte ein Chef seine Arbeitnehmer während der Arbeitszeit beim Liebesspiel erwischen, wäre eine fristlose Kündigung ebenfalls eine Option, gegen die Arbeitnehmer in diesem Fall nicht angehen können.

Der richtige Umgang mit der Liebe am Arbeitsplatz

Die Arbeitgeber können sich selbst schützen und berufen sich auf die Geheimhaltungspflicht, wenn einer der beiden Partner zur Konkurrenz wechselt und der andere bei der Firma verbleibt. Im Grunde genommen empfiehlt sich die offene Kommunikation. Wenn jeder von seinem klaren Menschenverstand und seiner Zuständigkeit beziehungsweise seiner Arbeit ausgeht, ist der Arbeitsplatz ein Ort, an dem man sich verlieben kann. Die Liebe, das Zusammensein, Zärtlichkeiten und Gefühle gehören aber in die Zeit nach Feierabend. Wem es gelingt, den Job und das Privatleben auseinander zu halten, sollte keine Probleme bekommen mit der Liebe am Arbeitsplatz und dem dazugehörigen Verhalten am Arbeitsplatz.

Sie haben noch Fragen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info@bueromoebel-blitz.de oder rufen Sie uns an. Sie erreichen uns unter 0800 / 112 030 80.

Persönliche Beratung
Persönliche Beratung

Kostenloser Versand
Schnelle Lieferung & Versand

SSL Verschlüsselung
SSL Zertifikat